Sprungziele
Seiteninhalt
Kategorie:
Suchbegriff:
Ihr Wohnort:
Aufgabe:
Einbürgerungen
Zuständigkeit

Bitte wählen Sie Ihren Wohnort aus, um die für Sie zuständige Behörde zu ermitteln!

Wenn die Voraussetzungen vorliegen, können Sie die Einbürgerung bei Ihrem Melde-, Bürger- oder Standesamt in Ihrer Gemeinde- oder Stadtverwaltung beantragen. Der Kreis Minden-Lübbecke als Einbürgerungsbehörde entscheidet dann über Ihren Antrag. Dabei wird zwischen der Anspruchs- und der Ermessenseinbürgerung unterschieden.

Für die Anspruchseinbürgerung wird ein 8-jähriger rechtmäßiger Inlandsaufenthalt, der Besitz eines entsprechenden Aufenthaltstitels (z. B. Aufenthalts- oder Niederlassungserlaubnis), das Bekenntnis zum Grundgesetz, die Sicherstellung des Lebensunterhalts, keine strafrechtliche Verurteilungen, die Bereitschaft zur Aufgabe der bisherigen Staatsangehörigkeit und der Besitz deutscher Sprachkenntnisse verlangt. Personen, die mit einer deutschen Ehepartnerin oder einem deutschen Ehepartner verheiratet sind bzw. in einer eingetragenen Lebenspartnerschaft mit einer oder einem Deutschen leben, können bereits bei bestehender 2-jähriger Ehe oder Lebenspartnerschaft nach 3-jährigem Inlandsaufenthalt eingebürgert werden. Asylberechtigte haben die Möglichkeit, bereits nach 6 Jahren im Wege einer Ermessenseinbürgerung eingebürgert zu werden.



 
Seite zurück Nach oben